Andrea Danker

"Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind."

Albert Einstein

Die Methoden

Wie ich arbeite

Mein Psychologiestudium bildet die fundierte theoretische und methodische Grundlage: Viele angewandte Kenntnisse, wie beispielsweise die psychologische Eignungsdiagnostik haben meinen Blick für Menschen in Gesprächs- und Bewerbungssituationen geschärft. Auch Modelle der Kommunikationspsychologie (u. a. Schulz von Thun) und Motivationsforschung kommen in der Analyse und Begleitung zum Tragen.

In die praktische Beratungsarbeit fließen Methoden aus unterschiedlichen Anwendungsfeldern ein, z. B. Fragetechniken aus der Neurolinguistischen Programmierung (NLP) sowie lösungsorientierte und systemische Ansätze. Hier liegt der Fokus auf der Lösung des Problems, nicht auf dessen „Auseinandernehmen“. Dabei richte ich den Blick immer auf das ganze System: Bei der Beratung eines Teams in einem Unternehmen betrachte ich unter anderem Führungskräfte und Nachbarteams sowie die Kultur der Firma. Denn ein Problem ist immer in eine Umgebung eingebettet, die davon beeinflusst wird, die es begünstigt oder sogar verursacht.

In Gesprächsvorbereitungen, zum Beispiel als Bewerbungstraining, arbeite ich für eine sorgfältige Selbstreflexion unter anderem mit Rollenspielen und Videokamera, um das Auftreten zu optimieren.

Meine psychologischen Kenntnisse sind zudem wichtig, um gegebenenfalls Störungsbilder zu erkennen, die ärztlicher oder therapeutischer Behandlung bedürfen (z. B. bei Depressionen oder sogar Suizidgefahr). Auch Phänomene wie Hochbegabung oder eine Aufmerksamkeitsstörung bei Erwachsenen zu erkennen, ist für die Betroffenen hilfreich.

Wo ich herkomme

Meine praxisorientierte Beratung basiert neben der psychologischen Kompetenz auf vielfältigen Erfahrungen und profunden Kenntnissen im Bereich der Arbeitswelt. Auf meinem abwechslungsreichen beruflichen Werdegang konnte ich verschiedene Positionen kennenlernen. Das Erlebte und Erlernte ermöglicht es mir heute, in der Beratung empathisch unterschiedliche Sichtweisen einzunehmen, Menschen in ihren problematischen Situationen zu verstehen, sie lösungsorientiert zu beraten, ihnen Mut zu machen und im Konfliktfall Brücken zu bauen.